Beiträge

Sonnensturm

Alexander (Facebook Beitrag vom 20.12.2015):
Hast Du es auch gespürt?
Den ganzen Tag hat es kräftig gestürmt, wie oben auf der Statistik zur Sonnenaktivität zu sehen ist.

Quelle: http://www.n3kl.org/

 

Kommentar und Fragen:
„Ich hab sogar Veränderungen heute in mir wahr genommen. Hängt das mit der Veränderung des Magnetfeldes in Wechselwirkung mit der Sonne zusammen, wo das körpereigene magnetfeld  wird was du schon mal gepostet hast? Achtsam beobachten und bewusst bleiben ist die Antwort darauf oder?“ [sic]

 

Antwort von Alexander:
Genau. Achtsam beobachten ist deswegen eine gute Idee, weil die Auswirkungen der starken Sonneneruptionen, auch in Verbindung mit dem abnehmenden Erdmagnetfeld, nicht nur auf der physischen Ebene stattfinden. In mir und Einigen meines Umfeldes, sind spontane Energiecrashs und ungewöhnliche emotionale Impulse bemerkbar.

Ein: Aha – da tut sich gerade etwas in meinem System. Das kommt nicht von mir, aber es berührt mich, ist definitiv besser, als sich von den Auswirkungen unbewusst überrollen zu lassen. Es gibt Menschen, die in diesem Zusammenhang von Schwingungserhöhung und sich öffnenden Dimensionsportalen sprechen. Es wird von Veränderungen auf molekularer und energetischer Ebene gesprochen.

Fakt ist, dass die Energie Emissionen der Sonne ein wichtiger Parameter für das Leben auf unserem Planeten ist.

Sonnenstürme wirken auf unsere irdische Technologie. So werden häufiger Satelliten abgeschaltet, wenn starke Stürme in Richtung der Erde unterwegs sind, damit die Technik keinen Schaden nimmt. In Kanada kam es vor wenigen Jahren im Winter bis zu einer Woche Stromausfall aufgrund von elektromagnetischen Impulsen durch Sonneneruptionen. Natürlich wirken diese Energien auch auf die Lebewesen ein.

Wir werden ständig von kosmischer Strahlung getroffen, die sogar noch 1 Kilometer tief unter der Erdoberfläche messbar ist. Die verschiedenen Wellenlängen der Strahlung wirken unterschiedlich auf uns. Neutrinos z.B.  durchqueren unsere Körper fast ohne Wechselwirkung. Gammastrahlung hingegen zerstört unsere Zellstruktur. Ultraviolettes Licht bräunt unsere Haut und generiert Vitamin D.

Unsere Atmosphäre und das Erdmagnetfeld schirmen uns gegen einige Strahlungsarten ab, sonst würde Leben wie wir es kennen, nicht existieren können. Da sich das Erdmagnetfeld messbar abschwächt, erreicht uns die Strahlung intensiver.
Weil unser Körper ein komplexes Schwingungsmuster auf verschiedenen Frequenzen ist und nachweislich Biophononen einen wichtigen Anteil daran haben, wirken veränderte Strahlungsniveaus unseren Zustand.
Das dies so ist, merkt man schon an simplen Dingen wie wenn ich pflanzliche oder tierische Nahrung aufnehme. Es ändert unsere Fähigkeit uns in eine bestimmte Schwingung zu begeben. Es ist wesentlich leichter eine hohe spirituelle Schwingungsebene zu erreichen und zu halten, wenn wir uns z.B. vegan ernähren und uns oft in frischer Luft und Sonnenlicht bewegen. Die Erhöhung der spirituellen Schwingung bedeutet auch, dass wir sensibler für subtile Wahrnehmungen werden. Wir entwickeln dann stärker „besondere Fähigkeiten“ wie Hellfühligkeit und das Vermögen Informationen aus dem Raum (Akasha Chronik; morphogenetisches Feld) zu empfangen.

Und genau deswegen ist das Bewusst Sein, in Zeiten der Änderung von uns beeinflussenden Energien, wichtig. Wenn wir den Änderungen unbewusst ausgesetzt sind, dann kann das zur Verwirrung des Geistes führen und destabilisiert uns. Nehmen wir die Veränderungen bewusst wahr, dann können sie sogar zum Segen werden und wir sind in der Lage die Veränderungen sinnvoll nutzen.

Hochsensible Menschen nehmen die Veränderung der Sonnenstrahlung und des Erdmagnetfeldes sehr intensiv wahr. Das breitet sich über den Energiekörper bis auf die stoffliche Ebene aus. Müdigkeit. Kopfschmerzen. Übelkeit. Euphorie. Starke Schwankungen der Körpertemperatur. Zorn. Depression. Schmerzen in den Knochen und Gelenken… Das sind nur einige der kommunizierten Phänomene. Ich persönlich akzeptiere solche Phasen als Teil eines Transformationsprozesses und beobachte was geschieht ohne Angst. Wir können uns dem sowieso nicht entziehen. Aber wir können lernen damit umzugehen und das Nützliche für uns daraus zu entwickeln. Außerdem habe ich so viel Vertrauen in den Raum, dass ich glaube, es geht in unserer Zeit um Evolution und nicht um Zerstörung.

Man kann das Thema auch noch weiter ausdehnen und kommt dann an Stellen, wo Intelligenzen von außerhalb der Erde Einfluss auf den Transformationsprozess nehmen. Intelligenzen aus anderen Dimensionen, sowie auch aus der stofflichen Raum-Zeit. Es gibt Aussagen über kosmische X-Wellen, die von einer Zentralsonne aus unserer Galaxie stammen und die uns kollektiv auf eine höhere Ebene des Bewusstseins bringen werden.
Das wäre doch richtig cool. Da bin ich dabei. Da ich aber bisher kein verlässliches Channel Medium bin, nehme ich solche Thesen zwar sehr neugierig und interessiert auf, weil sie durchaus in Resonanz mit mir gehen, doch würde ich „meine Hand dafür nicht ins Feuer legen“, dass es genauso ist.

Wie ich gerne zu sagen pflege: Das Universum und das Leben sind sehr spannend und ich bin mir intuitiv sicher, dass wir gerade mal das Licht im Erdgeschoss eines 1000 stöckigen Hochhauses wahrgenommen haben. Jedes Stockwerk steht dabei für eine Stufe der Erkenntnis und vom Dach des Hochhauses werden wir dann die ganze Stadt erkennen können.

Gedanken ändern die Welt

Ändere die Welt mit den richtigen Gedanken

Die klassische Wissenschaft sagt:
Ein Atom besteht zu 99,9 % aus leerem Raum und nur der 0,1 % Rest ist Materie.

Die String Theorie sagt: Die Elementarteilchen bestehen aus schwingenden Energiefäden, die in der 4-dimensionalen Raum-Zeit verankert sind oder sie sind ringförmige Schwingungsmuster, die sich auch in andere Dimensionen bewegen können.

Zusammengefasst bist Du also gar nicht so stofflich wie du dich empfindest.

Dein Körper besteht nur zu 0,1 % aus Schwingungsmustern und ist ansonsten leerer Raum.

Diese individuellen Schwingungsmuster, die Dein Geist aus dem Raum manifestiert hat, sind nicht stetig und sie unterliegen keiner linearen Zeit, wie die Quantenphysiker gezeigt haben. Subatomare Energien sind räumlich und zeitlich nicht konkret berechenbar. Es gibt nur Wahrscheinlichkeiten für Ihre Konfiguration in Raum und Zeit.
ABER: Durch den Akt des Beobachtens „zwingen“ wir die Schwingungsmuster in eine spezifische Konfiguration.

Gewahrsein erschafft Realität

Deswegen ist es so wichtig, wie wir uns und unsere Umwelt sehen.
Der Betrachter schafft die Realität des Augenblicks durch die Art seines Betrachtens!

Das Ganze wird noch gewaltiger, wenn du dir das kollektive Schwingungsmuster anschaust. Die „Verschränkung von Photonen“ besagt, das voneinander räumlich getrennte Energiepotentiale – die vorher synchronisiert waren – gleich reagieren, wenn man eines davon beeinflusst. Das ist die spukhafte Fernwirkung wie Albert Einstein sie nannte. Sie ist sicher die obskurste, aber inzwischen belegte Theorie der Quantenphysik.

Interessant zu wissen ist, dass wir spirituell gesehen aus der gleichen Quelle stammen. Physikalisch gesehen, entstammt das materielle Universum dem Urknall – also einen Zustand aller stofflichen Existenz in Form einer homogenen Singularität aus reiner Energie.

Was immer Du tust – es wirkt sich auf das kollektive Schwingungsmuster aus.
Kollektive Schwingungen erzeugen noch stärkere Muster als ein einzelnes Individuum.

Deswegen funktioniert auch das gemeinsame meditieren z.B. für den Frieden. Viele „gleichgeschaltete Betrachter“ manifestieren ein spezifisches Schwingungsmuster (Frieden / Liebe) und bereichern das gesamte kollektive Feld der Wesen.

Also achte auf Deine Gedanken.
Sie erzeugen Freude oder Leid in Dir UND in Deinem Umfeld.

Philosophie, Naturwissenschaft und Spiritualität finden langsam wieder zusammen. Das gefällt mir sehr gut.